Erinnerungskultur | Polen, PiS und Pippi Langstrumpf

Schon Nietzsche wusste um das Glück des Vergessens: »Bei dem kleinsten aber und bei dem größten Glücke ist es immer Eines, wodurch das Glück zum Glücke wird: das Vergessen-können oder, gelehrter ausgedrückt, das Vermögen, während seiner Dauer unhistorisch zu empfinden.« In der polnischen Regierungspartei PiS…

Zur Person Kira Meyer

Kira Meyer denkt im fortgeschrittenen Master-Stadium an der Universität Hamburg über Probleme der Praktischen und der Politischen Philosophie nach. Und sie schreibt Beiträge für NDR Info.

Erinnerungskultur | Das Brot

In seiner sogenannten Dresdener Rede beklagte das tausendjährige Brot unter den Björns, nämlich Bernd Höcke, bekanntermaßen dies: » … wir Deutschen […] sind das einzige Volk der Welt, das sich ein Denkmal der Schande in das Herz seiner Hauptstadt gepflanzt hat«. Diese Klage zeigt nicht…

Zur Person Thomas Hoffmann

Thomas Hoffmann existiert. Er sorgt sich. Über die rechtfertigende Kraft der Erfahrung und die Natürlichkeit des Guten hat er Bücher geschrieben. Derzeit denkt er wieder über den Begriff des Begriffs nach. Er ist Privatdozent an der Universität Magdeburg.

Erinnerungskultur | Wahrung der Totenruhe

Eine Sensation: Der Schnurrbart von Salvador Dalí sitzt noch genau so wie bei seinem Begräbnis vor 28 Jahren. Vor kurzem hatte ein Gericht in Madrid dessen Exhumierung angeordnet. Hintergrund ist die Klage einer 61-jährigen Kartenlegerin aus Girona, die behauptet, Dalís Tochter zu sein. Dabei hatte…

Zur Person Arnd Pollmann

Arnd Pollmann schreibt Bücher über Integrität und Unmoral, Menschenrechte und Menschenwürde. Er ist Privatdozent an der Universität Magdeburg.