Kontrolle | Zuviel des Guten

Kontrolle ist freiheitsliebenden Menschen suspekt. Denn zwischen dem Bedürfnis nach einem selbstbestimmten Leben in Freiheit und der Kontrolle durch andere besteht offenbar ein Widerspruch. Nicht umsonst bemüht sich jede*r Adoleszent*in beizeiten mehr oder weniger erfolgreich darum, der zunehmend als Zumutung erscheinenden Sorge der Erziehungsberechtigten zu…

Zur Person Falk Bornmüller

Falk Bornmüller hält den Begriff des Begriffs für bedenkenswert sowie die Formen von Erkenntnis und Normativität. Er hat in einem Buch mal über vernünftige Selbstachtung nachgedacht, findet das Verstehen von Beispielen faszinierend und lebt in Leipzig.

Déformation professionnelle | Charlie und die Denkfabrik

Früher war alles besser. Auch die Philosophie. Insbesondere die akademische. Und so macht dieser Tage einmal mehr eine beunruhigende Diagnose die Runde: Die universitäre Philosophie sei gesellschaftlich irrelevant geworden, selbst auf das Fachpublikum wirke sie uninspiriert, blutleer, ja, verzweifelt, entsprechend mutlos, konformistisch, karrieristisch und kleinteilig….

Zur Person Arnd Pollmann

Arnd Pollmann schreibt Bücher über Integrität und Unmoral, Menschenrechte und Menschenwürde. Er lehrt Ethik und Sozialphilosophie an der Alice Salomon Hochschule Berlin.

Verschwörungstheorien | Ein Schelm, wer denkt

In den »gebildeten Kreisen« sind Verschwörungstheorien nicht eben beliebt. Üblicherweise versteigt sich der distinguierte Tenor in ein ariengleiches Lamento über die tumbe Gut- oder Bösgläubigkeit eines ungeschlachten Hanswursts, dem man – so meinte es der feiste Reformator wohl eigentlich – nur aufs völkische Maul schauen…

Zur Person Falk Bornmüller

Falk Bornmüller hält den Begriff des Begriffs für bedenkenswert sowie die Formen von Erkenntnis und Normativität. Er hat in einem Buch mal über vernünftige Selbstachtung nachgedacht, findet das Verstehen von Beispielen faszinierend und lebt in Leipzig.

Digitaler Moralismus | Öffentlichkeit ist nichts für Feiglinge

Ich habe einen Alptraum: Wie jede Woche halte ich meine Vorlesung, die keine Lesung ist, sondern ein freier Vortrag. Gelegentlich reiße ich einen Witz oder wähle ein wenig akademisches Beispiel, um das Abstrakte anschaulicher zu machen. Auf meine Spontaneität war ich immer stolz, das Risiko…

Zur Person Bernd Ladwig

Bernd Ladwig würde gerne die Sau rauslassen, weil Menschen nicht die einzigen Tiere sind, die Rechte haben. Er lehrt politische Theorie und Philosophie am Otto-Suhr-Institut der Freien Universität Berlin.